WeltSpielZeug und Notspielzeug

« Alle Veranstaltungen

WeltSpielZeug und Notspielzeug

Spielzeug von Kindern aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Selbst gebasteltes Spielzeug ist hierzulande inzwischen nahezu unbekannt. Diese Ausstellung ermöglicht Einblicke in den Spiel-Alltag von Kindern aus anderen Ländern,  der uns im wohl situierten Westen oftmals nur am Rande bekannt ist.

Für viele Familien in Entwicklungsländern sind  industriell hergestellte Spielwaren so gut wie unbezahlbar. Mädchen und Jungen bauen sich dort ihr Spielzeug selbst – aus Natur- und Reststoffen. Mit viel Fantasie und großem Geschick entstehen so Puppen aus Blättern, Radios aus Pappe, Lastwagen aus Dosen, Flugzeuge aus Flaschen oder Rikschas aus Draht. Rund 300 solcher kreativen Exponate aus 30 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas präsentiert Plan International Deutschland in seiner Wanderausstellung WeltSpielZeug. Die Spielsachen offenbaren die große Kreativität der jungen Tüftler – sie zeugen aber auch von der Armut in den Herkunftsländern.

Wir haben für Sie die faszinierenden Spielzeuge nach Kontinenten und Ländern kuratiert. Zur besseren  Orientierung können Sie außerdem im jeweiligen Raum für Asien, Südamerika und Afrika auf begehbaren Landkarten die Ländergrenzen nochmals nachvollziehen. Für all diejenigen, die sich für das jeweilige Land interessieren, haben wir wichtige Daten und Fakten zusammengestellt.

Notspielzeug aus Schwabmünchen und der Region

Im Rahmen dieser Ausstellung wird ergänzend vom MUGS eine Gegenüberstellung bzw. ein Vergleich mit Bezug zu Schwabmünchen thematisiert. Denn ähnlich und vergleichbar ist der aus dem Mangel geborene Ideenreichtum der Kriegs- Nachkriegszeit, der sich im “Notspielzeug” widerspiegelt. Nach einem Aufruf an die Bevölkerung, werden hier einige regionale Beispiele nicht nur für selbst gebasteltes Spielzeug zu sehen sein. Sehr deutlich wird in beiden Fällen, dass das Spielen und Kreativität ein urmenschliches Bedürfnis ist.

Außerdem haben wir für alle Interessierten ergänzend die UN-Kinderrechtskonvention in der Ausstellung  integriert. Das sind die Rechte, auf die jedes Kind und jeder Jugendliche unter 18 Jahren einen uneingeschränkten Anspruch hat. In Deutschland gilt die UN-Kinderrechtskonvention seit 1992. Sie setzt sich aus 54 Artikeln. Mit ihr verpflichten sich die Mitgliedsstaaten, bei Staatshandlungen stets die Interessen und Bedürfnisse der betroffenen Kinder zu berücksichtigen.

Mein eigenes Spielzeug – Die Kreativ-Factory
Erschaffe dein ganz persönliches, eigenes Spielzeug.  Durch Upcycling und Recycling von mitgebrachten und vorhandenen Materialien lassen sich tolle und witzige Spielsachen selbst herstellen!
Bei uns im MUGS kannst Du unter Anleitung kreativ werden. Probiere es aus!

Führungen und/oder Workshops für Schulklassen sind kostenlos möglich. Bei integriertem Workshop, wird ein minimaler Kostenbeitrag für Material erhoben.  Bei Bitte fragen Sie für Ihren Wunschtermin per Email im Museum an unter museum@schwabmuenchen.de

Wir freuen uns auf Sie! 

Öffnungszeiten
Mittwoch: 14 – 19 Uhr
Samstag: 10 – 17 Uhr
Sonntag: 10 – 17 Uhr
An Feiertagen: 14 – 17 Uhr

Ausstellungsdauer bis 7. Januar 2024.

Eine Wanderausstellung der Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland
Plan International setzt sich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein und möchte das Publikum auf die Situation von Mädchen und Jungen in ärmeren Regionen der Erde aufmerksam machen.

Details

Beginn:
10. September 2023
Ende:
So. 7.01.24
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Museum & Galerie der Stadt Schwabmünchen
Holzheystraße 12
Schwabmünchen, 86830
Google Karte anzeigen
Telefon
08232950260

Veranstalter

MUGS
Telefon
950260
Veranstalter-Website anzeigen
© 2024 Das Kulturportal der Stadt Schwabmünchen
usercrossmenuarrow-right